Großes Geld mit kleinen Münzen


Seit einigen Jahren schon wird ein Report mit dem Titel "Wie man aus 50 Pf. 1.000 EUR macht" angeboten. Für einen Preis von bis zu 12,50 € bekam man den Rat, man solle nach einem 50- Pf.- Stück aus dem Jahre 1950 Ausschau halten. Dieses Stück wird mit einem Preis von bis zu 1000 EUR gehandelt. Das stimmt aber nur zum Teil! Ein derartiger Preis wird nur für ein Stück mit dem Buchstaben "G" und dem Aufdruck "Bank deutscher Länder" gezahlt. Außerdem muß es bankfrisch sei, was heißt, es war noch nicht in Umlauf. Die wenigen erhaltenen Stücke sind fest in den Händen der Sammler, und diese werden sich hüten, ihre wertvollen Schätze herauszugeben. Doch dies nur nebenbei zur Einleitung.

Den Wenigsten ist jedoch bekannt, daß vor gar nicht langer Zeit Münzen geprägt wurden, die schon heute einen bedeutenden Wert haben. Diese Münzen befinden sich noch immer im Umlauf. Und auch Sie haben bestimmt schon einmal wertvolle Münzen in den Händen gehabt, ohne jedoch deren Werte zu kennen. Seit der deutschen Währungsunion ist klar, daß es nie wieder zu so kleinen Auflagen kommen wird, wie in den Jahren davor.

Einige Verkehrsmünzen hatten eine Auflage von weit unter einer Million! Bis etwa Mitte der 80- er Jahre wurden Umlaufmünzen in extrem niedriger Auflage geprägt; Und diese Stücke sind heute noch im Verkehr. Sie haben eine rasante Wertsteigerung erfahren, die noch nicht beendet ist.

Da es sich um relativ junge Jahrgänge handelt, ist die Möglichkeit fündig zu werden sehr groß. Manche Münzen sind nicht oder nicht viel älter als 6 Jahre. Auch besteht durchaus die Wahrscheinlichkeit, gut erhaltene Stücke zu finden. Es ist abzusehen, daß der Wert dieser Geldstücke weiter steigt.


Was sollten Sie nun tun?


Das Nächstliegende ist, die eigenen Bestände zu durchsuchen. Sei es die Spardose, oder bestimmte Werte, die Viele gern sammeln, alles wird gründlich unter die Lupe genommen. Es gibt Menschen, die besondere Werte aufheben (z. B. 50- Pfg.- Stücke, 2- Mark- Stücke, usw.). Hierunter befinden sich gewiß gesuchte Exemplare. Auch schlecht erhaltene Stücke werden aufgehoben! Es könnte ja sein, daß Sie die Münzen doch einmal verwerten können. Da der eingeprägte Wert auf jeden Fall erhalten bleibt, gehen Sie keinerlei Risiko ein.


Besonders gefragt sind zum Beispiel folgende Münzen:
50- Pfg.- Stück von 1986, 1987, 1988; 2- Mark- Stück von 1987;1- Mark- Stück von 1955,1987

Bei diesen Münzen handelt es sich um erstklassige Seltenheiten. Man spricht schon von
kleinen Anlage- Ereignissen.
Wenn Sie nun entsprechende Münzen gefunden haben, verkaufen Sie sie auf keinen Fall!


Da es sich um junge Münzen handelt, stehen wir erst am Anfang der Preisentwicklung. Es sind ständig wachsende Gewinne zu erwarten. Beim Aufbewahren legen Sie die Münzen nicht übereinander. Putzen Sie die Münzen nicht. In jedem Briefmarkenladen oder Kaufhaus gibt es kleine Täschchen, die zur Aufbewahrung bestens geeignet sind. Auch den jährlich erscheinenden Münzenkatalog erhalten Sie hier. Bedenken Sie, daß die in den Listen angegebenen Preise Verkaufspreise sind. Bei professionellen Händlern müssen Sie also mit Abschlägen rechnen. Schließlich wollen Händler ja Profit machen.

Wenn Sie verkaufen wollen, lohnt es sich immer, mit anderen Privat- Interessenten Kontakt aufzunehmen. Dazu eignen sich die Anzeigenblätter, die Privat- Anzeigen kostenlos veröffentlichen, sowie spezielle Fachzeitschriften (z. B.: Münzenmagazin, erscheint im ESM- Verlag GmbH, Postfach 90 01 40, 70571 Stuttgart).




Aber auch Sammlerzeitschriften für Briefmarkenfreunde sind für Münzsammler interessant.

Immerhin werden Münzen auch in allen Briefmarkengeschäften gehandelt.
Hier die führenden Zeitschriften:


•Briefmarkenspiegel, Philapress Verlag, Postfach 30 42, 37020 Göttingen
•DBZ, Deutsche Briefmarkenzeitung, DBZ Verlag, Postfach 309 / 10, 56130 Bad Ems



Die Anschriften der kostenlosen Annoncezeitschriften sind Bestandteil des Reports "Mit Plan zum Erfolg".

Die Hitliste der Raritäten

Zeichenerklärung:

s/ss Zustand schlecht bis gut
ss+/vz Zustand sehr gut bis vorzüglich (]eichte, kleine bis kaum sichtbare Kratzer)
Bfr Bankfrisch (herstellungsbedingt kaum sichtbare Kratzer)


•Das 50- Pfg.- Stück von 1986 ist schon heute eine Sensation und gute Anlage.
Auflage in Millionen Stück: D = 2,12; F = 2,44; G = 1,42; J = 2,16
Diese Auflage wird bald aus dem Markt verschwinden!
Angebot: DFGJ = ss/vz je Stück 18,- EUR, Satz 70,- EUR
•Das 50- Pfg.- Stück von 1987 TOP- RARITÄT!
Auflage in Millionen Stück: D = 0,52: F = 0,60; G = 0,342; J = 2,16
Angebot: DFGJ ca. 18,- EUR je Stück, ca. 70,- EUR je Satz
DFJ = Bfr je Stück 45,- EUR, G je Stück 65,- EUR, Satz 180,- EUR
•Das 50- Pfg.- Stück von 1988
Auflage in Millionen Stück: D = 4.16; F = 0,60; G = 0,32; J = 4,30
Angebot: DFGJH ca. 8,- EUR je Stück, 30,- EUR je Satz
DFGJ = Bfr je Stück 1 5,- EUR, Satz 55,- EUR
•Das 2- Mark- Stück von 1984
Auflage ist die gleiche, wie beim 50- Pfg.- Stück von 1987
3 Motive wurden ausgegeben: Heuss - Schumacher - Adenauer
Angebot: DFGJ ca. 18,- EUR je Stück, ca. 70,- EUR je Satz
DFJ = Bfr je Stück 50,- EUR, G 65,- EUR je Stück, Satz 200,- EUR
•Das 2- Pfg.- Stück von 1987 (Auch dieses eine Seltenheit!)
Auflage in Millionen Stück: D = 6,50; F = 7,50; G = 4,33; J = 6,68
Angebot: DFJ 4,- € je Stück, Satz 16,- €
•Das 1- Mark- Stück von 1987
Auflage: D = 3, 12; F = 3,60; G = 2,08; J = 3,20
Angebot: DFGJS = ss+/vz 18,- EUR je Stück, Satz 35,- €
DFJ = Bfr 24,- € je Stück, Satz 35,- €



Sie sehen, es lohnt sich, bankfrische Münzen zu erwerben. Sollte keine Wertsteigerung

erfolgen, bleibt zumindest der Geldwert immer erhalten.


Der komplette Satz 1- Mark- Stücke von 1955 wird heute je nach Zustand zwischen 500 und 6.000 EUR gehandelt. Aber wer kommt schon an solche Raritäten?

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

(C) Copyright 2017  ADMG Ltd.  All Rights Reserved.